Wie lange ist eine WordPress-Version aktuell?

Die neue WordPress-Version 3.6 wurde viel später veröffentlicht als geplant; die Veröffentlichung war für Ende April vorgesehen und wurde dann schließlich Ende August herausgegeben.

wp_versions_500

Durchschnittlich wurde eine WordPress-Version durch eine neue nach 198 Tagen ersetzt. Auffällig ist die Version 2.0, die für über eine Jahr die aktuelle Version war (Dezember 2005 bis Januar 2007). Mit der Version 2.1 nahm die Entwicklung mehr Geschwindigkeit auf und neue Versionen wurden nach vier bis sechs Monaten veröffentlicht.

(Quelle: Wikipedia)

Comments

  1. Wenn man überlegt, wie lange 200 Tage sind und was man als Entwicklergruppe in der Zeit alles entwickeln könnte, scheint es wenig zu sein, dass „nur“ jeweils ein Zehntel Versionssprung gemacht wird.

    Andererseits dachte mal ein früherer Chef von mir, dass man ein individuelles Programm im Umfang von WordPress in 4 Wochen neu programmieren könnte, indem er uns (3 Leute) sagt was es können muss. Sinnigerweise nannte er es auch nicht Entwicklung sondern Coden und wir waren die Coder. Natürlich fehlerfreies Programm, geprüft und sauber dokumentiert, wollte er es haben.

    Aber das ist alles relativ.
    Man sollte als Entwickler frei genug sein, sich die Zeit zu nehmen, gute Entwicklungen zu machen.
    Dummerweise machen oft die Schnellen das Rennen, egal wie grottenschlecht ihr Code ist.

    • Ich würde eher sagen, man braucht vier Wochen, um alle Elemente von WordPress einigermaßen verstanden zu haben. Selbst nach fast 8 Jahren intensiver Beschäftigung mit WordPress finde ich immer noch neue Features, die ich vorher nie gesehen habe. Ein einfaches Blog-System zusammen schustern kann jeder, mit 3 erfahrenen Programmierern in 4 Wochen kein Problem. Die Komplexität von WordPress wird man aber nicht erreichen.
      (Bei deinem früheren Chef möchte ich übrigens nicht arbeiten. Solche Aussagen sind völlig hanebüchen.)

      Außerdem muss man sehen, dass in den 200 Tagen nicht nur das reine Programmieren geschieht, sondern auch die gesamte Planung und das mit Leuten die über die ganze Welt verteilt leben.
      Des weiteren werden in dieser Zeit viele Community-Ideen geprüft, verbessert oder verworfen. Wer schon mal in’s WordPress-Trac gesehen hat, weiß was für ein schwieriger und langwieriger Prozess das ist.

      Zur Beschleunigung der Entwicklung wird jetzt ja auch versucht, neben der nächsten Version 3.7 schon Pläne und erste neue Programmteile für die Version 3.8 zu erstellen, um die anvisierten 3 Monate für ein neues Release zu schaffen.

      • Ich hatte in „meinem“ Projekt nach 3 Jahren immer noch neue Funktionen entdeckt, die ich bisher gar nicht kannte, obwohl ich zum Schluss der einzige Entwickler war und eigentlich alles mal gesehen haben sollte. Aber da waren einige Leute vorher dran und der ehemalige Autor war ein Maniac und hat scheints Tag und Nacht durch programmiert und reinsten Spaghetticode produziert. Der Großteil meiner Arbeit ging daher für Refactoring drauf.
        Die Community habe ich dann auch noch als Technikservice betreut, also Mädchen für alles.

        Ein ganz einfaches Blogsystem hatte ich mal als Projektarbeit programmiert, in einer Woche. Aber danach war ich auch ziemlich ausgelaugt :-) Aber das hatte auch nicht viel mit Systemen wie WordPress zu tun, außer dem Grundprinzip eines Blogs.

        Bei WordPress stieß ich manchmal doch noch auf Stellen, wo ganz tief im Code tatsächlich HTML Ausgabe festgeschrieben war. Ist leider einige Zeit her, aber ich hätte es melden sollen, weil das geht gar nicht, dass man den Text nicht verändern kann. Aber wie das so ist als Entwickler, man hat selbst alle Hände voll zu tun und nimmt sich nicht die Zeit, solche Dinge zu dokumentieren und der WordPress-Gruppe mitzuteilen. Ich hatte nämlich meine Anmeldedaten bei WordPress vergessen und konnte da nichts melden…

Speak Your Mind

*