Nutze pagebar für eine bessere Seitennavigation

Du fragst Dich vielleicht: „Warum soll ich pagebar benutzen, die neueren Versionen der WordPress Standard-Themes enthalten doch bereits eine Seitennavigation.“ Hier ist ein Beispiel, das Dich vielleicht überzeugt, das pagebar die bessere Wahl ist.

Sehen wir uns dazu einen Artikel an, der auf mehrere Seiten verteilt ist. Auf sehr viele Seiten:

Twenty-Ten

Twenty-Ten ist mein Liebling, denn es sieht so aus, als ob niemand daran gedacht hätte, das man einen Artikel auf mehr als 12 Seiten verteilen könnte:

Twenty-Eleven

Im nächsten Jahr wurde es wesentlich besser:

Twenty-Twelve

Das neueste Standard-Theme scheint gar keine Formatierung für die Seitennavigation zu haben (obwohl ein wenig CSS benutzt wird):

Unabhängig vom Layout-Chaos: will ein Benutzer wirklich direkt auf Seite 73 gehen, oder auf 99? (OK, außer hat eine Mail erhalten „Sieh Dir Seite 73 an“). Ist es nicht wahrscheinlicher, dass er zu nächsten oder vorherigen Seite gehen möchte, oder eine Seite überspringen oder zur letzten Seite gehen will?

Besser!

Hie ist derselbe Artikel mit den Standard-Einstellungen von pagebar:

Das sieht schon viel besser aus, sogar für Artikel mit sehr vielen Seiten. Natürlich kann man viele Aspekte des Layouts in den Einstellungen von pagebar anpassen. Als Bonus gibt es einen Button, mit dem man alle Teile des Artikels auf einmal darstellen kann. Mit WordPress alleine ist dies nicht so einfach möglich.
Für denjenigen, der es seinen Nutzern ermöglichen möchte eine bestimmte Seite auszuwählen, wird pagebar v3 eine hierarchische Dropdown-Liste für einen schnellen Zugriff.

Nutze pagebar! Download von der WordPress-Seite.

Speak Your Mind

*