You can see clearly now… (Firefox Add-On)

Einige Webseiten sind mit Bildchen, Anzeigen und sonstigen bunten und/oder zappelndem Kram so überfrachtet, dass es dem geneigten Leser des eigentlichen Haupttextes schwer fällt, sich nicht ablenken zu lassen. Ein Werbeblocker kann schon einiges verbessern, aber es ist nicht alles Werbung, durch die der Blick auf das wesentliche verdeckt wird (was leider häufig bei Blogs der Fall ist).

Evernote beinhaltete schon seit Längerem eine Funktion, mit dem man nur den (vermutlich) wesentlichen Teil einer Webseite speichern kann. Aber man möchte eine Seite nicht immer speichern, sondern meistens nur einfach konsumieren.

Kleines Update für pagebar (v2.65)

Das letzte Update für das pagebar-Plugin gab es vor über einem Jahr. Da aber alle neuen Ideen in Version 3 eingebaut werden sollen und das Plugin mit allen aktuellen WordPress-Versionen funktioniert, gab es keinen Grund, das Plugin zu erneuern.

Neulich hat mir allerdings Borisa Djuraskovic von „Webhosting Hub“ eine Email geschrieben, dass er eine serbische Sprachdatei angefertigt hat. Das war eine gute Gelegenheit, ein kleines Feature einzubauen, dass mir schon länger im Kopf herum schwirrt:

Wie lange ist eine WordPress-Version aktuell?

Die neue WordPress-Version 3.6 wurde viel später veröffentlicht als geplant; die Veröffentlichung war für Ende April vorgesehen und wurde dann schließlich Ende August herausgegeben.

wp_versions_500

Durchschnittlich wurde eine WordPress-Version durch eine neue nach 198 Tagen ersetzt. Auffällig ist die Version 2.0, die für über eine Jahr die aktuelle Version war (Dezember 2005 bis Januar 2007). Mit der Version 2.1 nahm die Entwicklung mehr Geschwindigkeit auf und neue Versionen wurden nach vier bis sechs Monaten veröffentlicht.

(Quelle: Wikipedia)

Blogparade: Was ist Eure Heimat?

Über snoopsmaus‘ Blog bin ich auf die Blogparade „Was ist Eure Heimat“ aufmerksam geworden.

Wenn man mich nachts wecken und diese Frage stellen würde, wäre die Antwort „Norddeutschland“. Nicht „Wilhelmshaven“, der Ort, an dem ich geboren bin, nicht „(Ost-)Friesland“, die Region. Norddeutschland hat dabei keine für mich geografisch festgelegten Grenzen, sondern lässt sich vielmehr an der Sprache und der Mentalität der Menschen festmachen.

PHTO0031_DxODie Sprache muss „breit“ sein, das heißt langsames Sprechen und am Ende des Satzes fällt die Stimme ab. Kein Dialekt im eigentlichen Sinne, sondern eine Sprachnuance. Jan Fedder wäre ein gutes Beispiel. Hamburg liegt über 150 km von Friesland entfernt und eine ganz andere Kulturlandschaft, trotzdem würde ich mich dort heimisch fühlen.

Die Sprache überträgt sich auf die Mentalität Menschen. Alles läuft etwas langsamer, Hektik ist ein Fremdwort. Dabei wird immer etwas Zurückhaltung geübt.

Meine Heimat dort, wo mich die Menschen nicht sofort zuquatschen und nicht sofort mein bester Freund seien wollen.  In der heutigen Welt  ist das nicht gefragt, heute muss man Networken bis der Arzt kommt. Im meiner Heimat läuft das nicht so.

Meine Heimat lässt sich auch über die Landschaft definieren. Flach muss sie sein, Wiesen und wenige Bäume. Die holsteinische Schwarzbunte lässt bei mir Heimatgefühle aufkommen.

Ich lebe seit vielen Jahren in anderen Gegenden: Harz, Nordhessen und jetzt Rheinhessen. Als Heimat habe ich diese Gegenden nie empfunden.
Ich lese häufig (sinngemäß): „Meine Heimat ist dort, wo ich das WiFi-Passwort kenne“. Das sehe ich nicht unbedingt so, aber das Internet ist eine Konstante, die mich vergessen lässt, dass ich lieber woanders leben würde.

Es ist eine echte Casio!

IMG_2153-1Armbanduhren sind immer ein Problem: die guten sind teuer und man möchte sie auch nicht bei den tagtäglichen Bastelarbeiten tragen, damit sie keinen Schaden nimmt. Billige Uhren hingegen sind nach so kurzer Zeit kaputt, vor allem das Armband, dass sich deren Anschaffung nicht lohnt.

Diese Woche war bei einem der großen deutschen Supermärkte ein Klassiker im Angebot: eine Casio F91-W für 9,99€. Da kann man doch nicht nein sagen. Das Uhrenmodell existiert sein 1991 und das wird kein Zufall sein. Wenn die Uhr 1 Jahr lang gute Dienste leistet bin ich zufrieden, ich hoffe aber, dass sie länger hält. Schaumermal…


Die beste Ehefrau der Welt!

Nur die beste Ehefrau der Welt macht solche Geschenke zum Hochzeitstag:

stoertebeker-small

Wahrscheinlich zwingt sie mich auch noch, beim Trinken „Stargate“ oder „Doktor Who“ anzusehen. Das Leben kann so grausam sein ;-).

Zeig Deinen Schreibtisch!

Ich kenne viele WordPress-Entwickler mit ihrem Namen und habe eine ungefähre Vorstellung, wie sie aussehen. Was ich auch interessant fände, wäre die Art wie sie arbeiten. Nutzen sie einen Laptop, wie viele Monitore nutzen sie usw.? Hier ist mein Schreibtisch (ich habe natürlich vorher aufgeräumt :-)):

desktop.small.1

Der Computer besteht aus einem „ASRock Z77 Extreme“-Board mit einem i5-3,4 GHz-Prozessor, 8GB RAM und einer Radeon HD7770-Grafikkarte.
Ich nutze zwei 24-Zoll-Monitore von Benq und ja, das ist ein Fernseher auf der linken Seite. Die Tastatur ist ein „Microsoft Natural Keyboard“ und die Maus eine gute alte Intellimouse.

Ramon Fincken (@ramonfincken) hat mich veralbert, weil ich nur zwei Monitore habe und hat mir ein Bild seiner Konfiguration gesendet:

ramonafincken-small

Welch ein Aufbau! Um ihn zu zitieren: „if it’s worth doing .. it’s worth overdoing”.

Wie sieht Dein Schreibtisch aus? Mach ein Bild und blogge es!

Vernünftige Wettervorhersage vom DWD auf YouTube

Wettervorhersagen im Fernsehen sind vor einem eines: massenkompatibel. Sie versprühen den Charme des jeweiligen Jahrzehnts oder vielmehr das, was die Fernsehmacher dafür halten und sind für das Publikum gestrickt, die den entsprechenden Sender hauptsächlich sehen. Das geht von der krampfhaft auf locker gemachten Sendung der ARD, die trotzdem immer noch den amtlichen Anstrich haben möchte, bis zu fast inhaltsfreien Beiträgen der privaten Sender.

Wenn man aber wirklich Informationen von Menschen hören und sehen möchte, die davon Ahnung haben, warum sich dann nicht direkt an der Quelle informieren?

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) unterhält auf YouTube eine wunderbare Wettervorhersage, die mit Fakten nur so um sich wirft ohne dabei steif zu wirken. Meistens, denn die „Wetterfrösche“ sind echte Meteorologen und keine geübten Fernsehdarsteller. Christoph Hartmann, der die Vorhersage am heutigen Tag (31.5. 2013) präsentiert, macht auf jeden Fall eine sehr sympathische Sendung. Die Vorhersage wird auch nicht in 30 Sekunden abgearbeitet, sondern dauert zwischen 2 und 5 Minuten.

Wie kürzlich ist „kürzlich“?

Wenn man Plugins deaktiviert kann man sie noch einige Zeit unter der Rubrik „Kürzlich Aktiviert“ auflisten:

kuerzlichaktiv

„Kürzlich“ ist nicht unbedingt eine genaue Aussage. Wie lange gelten Plugins denn als „Kürzlich aktiviert“? Um das herauszufinden müssen wir einen Blick in den Quellcode werfen.
In Zeile 166 der Datei wp-admin/plugins.php wird die Einstellung „recently activated“ aktualisiert, wenn ein Plugin deaktiviert wird:

Die Einstellung enthält ein serialisiertes assoziatives Feld, das als Schlüssel den Pfad zur Hauptdatei des Plugins und als Wert die Zeit (als Unixtime), zu der das Plugin deaktiviert wurde, enthält.

183 recently_activated/td> a:1:{s:21:“hello-dolly/hello.php“;i:1357900255;}

Die Zeitangabe wird benutzt um vor der Erstellung der Plugintabelle zu ermitteln, welche Plugins „kürzlich aktiv“ waren (wp-admin/includes/class-wp-plugins-list-table.php Zeile 76):

Der Code durchsucht alle Plugin-Namen, die in „recently acitivated“ gespeichert sind und entfernt jene, die läter als eine Woche sind und speichert die anderen zurück in die Datenbank.

Die Antwort auf die Frage ist also: WordPress definiert „kürzlich“ als eine Woche.

Barcamp Rhein-Main – Tag 2 (#bcrm12)

Hier der Bericht über den zweiten Tag des Barcamps Rhein-Main (#bcrm12):